Irene Froeb

"Das Besondere"...

Die Methode Schlaffhorst-Andersen ist eine seit über 100 Jahren angewandte und bis heute fortlaufend weiter entwickelte Arbeitsweise.  Atem-, Sprech- und StimmlehrerInnen werden an der CJD-Schule Schlaffhorst- Andersen ausgebildet.

Clara Schlaffhorst (Gesangslehrerin) und Hedwig Andersen (Musiklehrerin, Pianistin) forschten Anfang des 20. Jahrhunderts intensiv an Atmung und Stimme. Die Arbeit mit ihren Schülern führte zu vielen positiven Veränderungen, auch bei Künstlern und kranken Menschen.

Im Mittelpunkt ihrer bis heute relevanten Entdeckungen steht die Wechselwirkung von Atmung, Stimme/Sprache, Bewegung und seelischem Befinden.

Als Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin arbeite ich sowohl therapeutisch mit Kassenanerkennung auf ärztliche Verordnung als auch im pädagogischen und künstlerischen Bereich mit Fortbildungen, Einzelcoaching, Unterricht und Kleinkunstauftritten.

Meine Arbeit mit Ihnen ist individuell, kreativ und hat Sie als ganzen Menschen im Blick – ein guter Rahmen für Ihre stimmliche Entfaltung und persönliche Weiterentwicklung!

“Wir merkten bald, daß es keine harmlose Aufgabe war, die Atmung der Menschen in Ordnung zu bringen, sondern daß wir damit immer an den innersten Wesenskern rührten. Wir erlebten bei uns und unseren Schülern Umsturz auf allen Gebieten; zuerst gesundheitlich, körperlich. (…)Aber auch geistige und seelische Umwälzungen traten ein. Konzentrationsfähigkeit, Gedächtniskraft, Lebensmut, Selbstvertrauen, sogar Produktvität entwickelten sich.”

(C. Schlaffhorst u. H. Andersen, in: Atmung und Stimme, Möseler Verlag 1928)